AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 

I – Teilnahmevoraussetzung

1) An den angebotenen Kursen teilnehmen kann jeder, der die, in der Kursbeschreibung genannten sportlichen Voraussetzungen erfüllt und die geforderte Ausrüstung (Helm, Bekleidung und funktionstüchtiges Mountainbike bzw. Fahrrad) zum Kurs mitbringt und voll fahrtüchtig ist. Jede Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit, insbesondere durch Alkohol oder Medikamente, führt zum Ausschluss vom Training.
2) Bei minderjährigen Teilnehmern ist die Beaufsichtigung durch einen Erziehungsberechtigten oder eine durch den Erziehungsberechtigten zur Aufsicht berechtigte Person sicherzustellen.
3) Die Kursleitung ist berechtigt, zu Beginn und noch während des Kurses einen Teilnehmer, der erkennbar diese Voraussetzungen nicht erfüllt, ganz oder teilweise vom Programm auszuschließen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf eine Erstattung der bezahlten Kursgebühren.
4) Jeder Teilnehmer des Kurses ist an die für die Durchführung des Kurses erforderlichen Anweisungen vom Kursleiter oder sonstigem Personal gebunden. Er haftet für Schäden, die durch Nichtbeachtung solcher Anweisungen oder entsprechendem Verhalten entstehen.
5) Jeder Kursteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass andere Teilnehmer nicht gestört und gefährdet werden.
6) Bei wiederholten groben Verstößen gegen die Anordnungen des Ausbildungsleiters kann dieser den Teilnehmer vom Training ausschließen. Ein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühren besteht in einem solchen Fall nicht.

 

II – Haftung

1) Die angebotenen MTB Fahrtechnikkurse und die geführten Touren fallen unter sportives Radfahren. Dies ist eine Gefahrensportart und fordert körperliche Fitness von den Teilnehmern.
2) Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko an den Kursen teil und ist für die Einschätzung selber verantwortlich ob er der hohen körperlichen Belastung gewachsen ist. Im Zweifelsfall sollte der Teilnehmer seinen Arzt aufsuchen und seine Fitness und Belastbarkeits-grenze durch diesen beurteilen lassen.
3) Die Teilnehmer verzichten daher auf die Geltendmachung von deliktischen und vertraglichen Ansprüchen – außer in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit – gegenüber dem Veranstalter.
4) Die Teilnehmer verzichten – außer in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit – gegenseitig auf Ersatz etwaiger Unfallschäden, soweit diese nicht durch irgendeine Versicherungsleistung auszugleichen sind.
5) Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die verursacht werden durch Dritte oder andere Kurs-Teilnehmer bzw. durch Nichtbeachtung einer Weisung des Kursleiters oder Missachtung der Straßenverkehrsordnung.
6) Schadensfälle während der Veranstaltung sind unmittelbar dem Instruktor zu melden.

 

III – Anmeldung und Bestätigung

1) Mit der Anmeldung, die schriftlich, per Email, mündlich oder telefonisch vorgenommen werden kann, werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert. Diese sind auf martinaknall.com einsehbar.
2) Die Anmeldung stellt den verbindlichen Antrag auf Abschluss eines Vertrages für einen der angebotenen Kurse dar.
3) Der Vertrag kommt erst mit der Annahme durch den Veranstalter zustande. Der Kunde erhält hierzu eine schriftliche Bestätigung (Email oder Brief) für die Teilnahme am gebuchten Kurs.
4) Weicht die Vertragsbestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab so liegt ein neues Angebot vor an das der Veranstalter 10 Tage ab Zugang der Bestätigung gebunden ist und das der Kunde innerhalb dieser Frist durch ausdrückliche oder schlüssige Erklärung (Zahlung der Anzahlung bzw. des gesamten Preises) annehmen kann.

 

IV – Bezahlung der Kursgebühren

1) Die Kursgebühr ist mit erhalt der Kursanmeldung bzw. Rechnung in einer Summe bar oder per Überweisung zu zahlen.
2) Ohne Zahlung des vollen Rechnungsbetrags vor Kursbeginn besteht für den Teilnehmer kein Anspruch auf Erbringung der gebuchten Leistung, jedoch eine Verpflichtung zur Zahlung der Stornogebühren.
3) Für Teilnehmer aus dem Nicht-EU-Ausland muss die Bezahlung spesenfrei erfolgen. D.h. sämtliche anfallende Bankgebühren gehen zu Lasten des Teilnehmers und müssen bei der Transaktion berücksichtigt werden.

 

V – Rücktritt

1) Bei Rücktritt von einem gebuchten Kurs behalte ich mir vor, eine Stornogebühr von bis zu 50% des Vertragswertes einzubehalten. Ab 8 Tage vor Kursbeginn werden 80%, ohne Rücktrittserklärung 100% fällig.
2) Bei Gruppenveranstaltungen behalte ich mir als Veranstalter vor, bei Nichterreichung einer Mindestteilnehmerzahl von 3 Teilnehmern bis zum 7. Tag vor Seminarbeginn vom Vertrag zurückzutreten.

 

VI – Aufhebung des Vertrages seitens des Veranstalters

1) Wird das Seminar in Folge außergewöhnlicher Umstände (Krieg, Streik, Unruhen, Epidemien, hoheitlichen Anordnungen u.ä. ), die ich nicht zu vertreten habe, erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so behalte ich mir vor vom Kursvertrag zurückzutreten.
2) Dies gilt auch, wenn Kurse wegen höherer Gewalt (extreme Wetterverhältnisse, Rückkehr wegen Verletzung eines Teilnehmers oder des Reiseleiters usw.) nicht angetreten werden können oder abgebrochen werden müssen.
3) Mehrkosten für eine eventuelle Rückbeförderung gehen zu Lasten des Teilnehmers, wenn diese durch den Teilnehmer veranlasst wurden.

 

VII – Kursabbruch

1) Ein Teilnehmer, der die Gruppe – aus welchen Gründen auch immer – vorzeitig verlässt hat keinerlei Anspruch auf Rückerstattung des von ihm einbezahlten Kursbetrags. Hiervon ausgenommen ist eine Kündigung durch mich gemäß Ziffer VI. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

VIII – Kurs-Leistung

1) Der Leistungsumfang und die Kurs-Inhalte ergeben sich aus der jeweiligen Ausschreibung sowie der Buchungsbestätigung.
2) Nebenabreden, Wünsche, Vereinbarungen, die den Umfang der vertraglichen Leistung verändern, bedürfen meiner schriftlichen Bestätigung.
3) Die Ausschreibung stellt die geplanten Kursinhalte dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu gewährleisten. Geringfügige Änderungen der Leistungen, z. B. hinsichtlich Tourenführung und Workshop-Ablauf, sowie Änderungen aus witterungsbedingten und organisatorischen Gründen sind möglich.
4) In den Medien und auf der Webseite veröffentlichtes Bildmaterial dient nur der Veranschaulichung. Alle dargestellten Inhalte (Personen, Übungen und Veranstaltungsorte) können jederzeit vom Leistungsumfang der gebuchten Veranstaltung abweichen und unterliegen keiner Gewährleistungspflicht.
5) Die maximale Anzahl pro Gruppe entspricht in der Regel den Angaben der jeweiligen Ausschreibung. Eine Abweichung im Sonderfall wird vorbehalten. Einen Anspruch auf eine aus Sicht des Teilnehmers angemessene Gruppe gibt es nicht.

 

IX – Bildrechte

Fotos, die im Rahmen der Veranstaltungen entstanden sind dürfen von mir zu Werbezwecken genutzt werden. Sollten die Teilnehmer damit nicht einverstanden sein, bitte ich um eine schriftliche Benachrichtigung bestenfalls vor dem Veranstaltungstermin.

 

X – Gerichtsstand und Erfüllungsort

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist München. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Kollisionsnormen.